Dienstag, 17. November 2015

Kloster Schussenried, Bad Schussenried | Ausstellungen KRIPPENAUSSTELLUNG

Lebensgroße Figuren, filigrane Kunstwerke aus Elfenbein und Perlmutt oder auch ganz einfache Krippen aus Pappe und Stroh: Vom 29. November 2015 bis 31. Januar 2016 werden in Kloster Schussenried Krippen aus unterschiedlichen Epochen und Kulturen gezeigt. Die Räume des einstigen Klosters bieten den passenden Rahmen für die vielfältigen, historischen Exponate. Für Kunstliebhaber lohnt sich der Besuch in Schussenried dreifach: Zur Zeit sind im Kloster noch zwei weitere Ausstellungen zu sehen.

Krippen lassen die Weihnachtsgeschichte lebendig werden

Lebensgroße Figuren, filigrane Kunstwerke aus Elfenbein und Perlmutt oder auch ganz einfache Krippen aus Pappe und Stroh: Vom 29. November 2015 bis 31. Januar 2016 werden in Kloster Schussenried Krippen aus unterschiedlichen Epochen und Kulturen gezeigt. Die Räume des einstigen Klosters bieten den passenden Rahmen für die vielfältigen, historischen Exponate. Für Kunstliebhaber lohnt sich der Besuch in Schussenried dreifach: Zur Zeit sind im Kloster noch zwei weitere Ausstellungen zu sehen.

VON GEISTLICHEM SPIEL UND KINDLICHER FREUDE
Auch in diesem Jahr steht die traditionelle Schau unter einem Motto: „Von geistlichem Spiel und kindlicher Freude“ lautet der Titel, unter dem die Sammlerfamilie Schmehle-Knöpfler eine vielfältige Mischung aus einfachen, naiv anmutenden Krippen, barocken Kunstwerken und raumfüllenden Krippenensembles zusammengestellt hat. Der Bogen der Exponate spannt sich in diesem Jahr vom Mysterienspiel bis zum kindlich-spielerischen Umgang mit Botschaften des Glaubens. Gemeinsam ist allen Exponaten, dass ihnen die Begeisterung anzusehen ist, mit der sie gebaut wurden.

KRIPPEN WERDEN LEBENDIG
Die Krippen passen zum Kloster und harmonieren mit den barocken Ausstellungsräumen. Ein Höhepunkt der traditionellen Ausstellung sind die mechanischen Krippen, deren Figuren sich bewegen. Ebenso faszinierend sind aber auch die üppige Neapolitanische Krippenlandschaft, die große Barockkrippe oder auch die einfache Krippe aus einer Gastwirtschaft, an der mehrere Generationen von Wirten liebevoll gearbeitet haben.

VORTRÄGE, KONZERTE UND SONDERFÜHRUNGEN
Zur Ausstellung wird auch in diesem Winter ein vielfältiges Begleitprogramm angeboten. Unter anderem gibt es immer sonntags um 14 Uhr eine Führung durch die Ausstellung, der erste Termin ist am 1. Advent, 29. November. Bei Sonderführungen, die immer donnerstags um 15.30 Uhr beginnen, werden mechanische Krippen vorgeführt und Geschichten rund um Tradition und Brauchtum erzählt. Für Kinder gibt es das Angebot, beim freien Krippenspiel verkleidet durch die Ausstellung ziehen. Konzerte und Vorträge runden das Programm rund um die Sonderausstellung ab. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen steht im Internet unter <link http: www.kloster-schussenried.de>www.kloster-schussenried.de.

HINTERGLASBILDER UND 3D-KUNST
Gleichzeitig sind im Kloster Schussenried zwei weitere Ausstellungen zu sehen. Ab dem 6. Dezember 2015 bis 31. Januar 2016 werden rund 70 Werke der oberschwäbischen Hinterglasmalerin Tilly Bahnmüller gezeigt, die in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag feiert. „Wir freuen uns, dass wir damit ein rundes Angebot in der Weihnachtszeit im Kloster haben. Die Hinterglasbilder von Tilly Bahnmüller passen gut zur großen Krippenausstellung“, sagt Joachim Moll, der Leiter der Klosterverwaltung Schussenried. Außerdem ist noch bis zum 10. Januar 2016 „Du bist die Kunst“ zu sehen. Bei dieser interaktiven Ausstellung werden die Besucherinnen und Besucher zum Teil der 3D-Bilder, ein Vergnügen, das alle Generationen erfasst.

Download und Bilder