Montag, 19. Januar 2015

Kloster Schussenried, Bad Schussenried | Sonstige Veranstaltungen FAMILIENTAG AM 25. JANUAR

Am 25. Januar lädt das Kloster Schussenried zum Familientag. Er ist der aktuellen Ausstellung „Grenzgehen – Paradies und Abgrund“ gewidmet. Eine Familienführung mit der Kuratorin Ricarda Geib, Mitmachaktionen und Theater stehen auf dem Programm des Familientages. Außerdem zeigen die Staatlichen Schlösser und Gärten in Kloster Schussenried noch bis zum 1. März mit den „Lego-Welten“ und Krippenszenen aus aller Welt zwei familienfreundliche Ausstellungen.

Figurentheater und Mitmach-Programm beim Familientag im Kloster Schussenried

Am 25. Januar lädt das Kloster Schussenried zum Familientag. Er ist der aktuellen Ausstellung „Grenzgehen – Paradies und Abgrund“ gewidmet. Eine Familienführung mit der Kuratorin Ricarda Geib, Mitmachaktionen und Theater stehen auf dem Programm des Familientages. Außerdem zeigen die Staatlichen Schlösser und Gärten in Kloster Schussenried noch bis zum 1. März mit den „Lego-Welten“ und Krippenszenen aus aller Welt zwei familienfreundliche Ausstellungen.

RUNDGANG MIT DER KURATORIN FÜR KLEIN UND GROSS
Kinder sind im Umgang mit Dingen und Menschen, die von der Norm abweichen, oft erstaunlich unbefangen. Darauf baut Ricarda Geib, Kuratorin der Ausstellung „Grenzgehen“, bei ihrer Führung am Familientag am Sonntag, 25. Januar. Die viel beachtete Ausstellung der Staatlichen Schlösser und Gärten zeigt knapp 100 Werke zeitgenössischer Kunst, Gemälde und Skulpturen von magischem Kolorit und bezwingender Schönheit. Es sind Meisterwerke der Art Brut von Exzentrikern der Kunstszene und Künstler-Patienten, Arbeiten aus international renommierten Museen und Privatbesitz. Die Kuratorin betrachtet um 11.00 Uhr mit Kindern und Erwachsenen Bildideen der kreativen Köpfe. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Familienführung mit Papier und Farbe ihren eigenen Ideen Raum geben.

IM LAUFBALL DURCH KLÖSTERLICHE KORRIDORE
Ein Grenzgang der besonderen Art ist das Laufen in einem riesigen Gummiball. Groß und Klein haben am Familientag drei Stunden lang die Möglichkeit, in der
aufblasbaren Kapsel durch die Korridore des Klosters zu kugeln – und die eigene Wahrnehmung zu verändern. Wer lieber Zuschauer bleibt, kann dies bei zwei Theateraufführungen tun: Um 13.00 Uhr stellt Oliver Moumouris vom Theater Lindenhof die Frage: „Würden Sie meine Schmerzen mit mir teilen?“, ein szenisches Solo nach einem Text des Tübinger Schriftstellers Joachim Zelter. Ungewöhnliches Figurentheater zeigen die Studenten der Musikhochschule Stuttgart in szenischen „Manifesten“ unter Leitung der Professorin Julika Maier und Ines Müller- Braunschweig. Nur soviel sei verraten: Dabei spielen Wäscheständer, Schlafsäcke und ein Tesafilm die Hauptrollen (14. 30 und 16.00 Uhr).

AUSSTELLUNGEN FÜR FAMILIEN: LEGO-WELTEN UND KRIPPENSZENEN
Neben „Grenzgehen“ zeigt das Kloster Schussenried bis zum 1. März noch zwei
weitere Ausstellungen, die den Ausflug an die oberschwäbische Barockstraße
besonders lohnend machen. Unter dem Titel „Visionen des Glaubens – Eine Reise durch die Krippenkunst“ sind auf einer Fläche von rund 800 Quadratmetern Krippenszenen aus aller Welt zu sehen, darunter auch mechanische Modelle. Viele davon erzählen etwas zu den biblischen Frauen Eva, Lilith und der Königin von Saba. Die zweite Ausstellung heißt „Faszination Lego – Reise um die Welt mit den weltberühmten Bunten Klötzen“ und weckt auf spielerische Art das Fernweh. 16 Ulmer Lego-Fans, vom Jugend- bis ins Senioren-Alter, haben für die Präsentation auf einer Fläche von 450 Quadratmetern Spielstein auf Spielstein gesteckt.

BAROCKE KLOSTERPRACHT IN OBERSCHWABEN
Eingebettet in die hügelige Landschaft Oberschwabens und auf dem Weg von Ulm an den Bodensee gelegen, erzählt das Kloster Schussenried mit seiner Tradition seit dem Mittelalter und den mächtigen Barockbauten vom Wandel der Epochen. Weithin berühmt und ein absolutes Muss bei jedem Schussenried-Besuch ist der prächtig ausgestattete Bibliothekssaal, einer der schönsten Räume des Rokoko überhaupt.

SERVICE

FAMILIENTAG IN KLOSTER SCHUSSENRIED
Sonntag, 25. Januar, 11.00 bis 17.00 Uhr.

Der Familientag findet im Rahmen der Ausstellung „Grenzgehen – Paradies und Abgrund“ statt, die noch bis zum 29. März im Kloster Schussenried zu sehen ist.

PROGRAMM
11.00 Uhr: „Schauen, Staunen, Selbermachen“ – Familienführung mit anschließender Malstunde und spannendem Quiz.
13.00 Uhr: „Würden Sie meine Schmerzen mit mir teilen?“ – Szenisches Solo mit Oliver Moumouris vom Theater Lindenhof nach einer Erzählung des Tübinger Schriftstellers Joachim Zelter (im Bibliothekssaal).
14.00 bis 17.00 Uhr: Laufen im Laufball – ein Abenteuer für Groß und Klein“ (in den Korridoren des Klosters).
14.30 Uhr und 16.00 Uhr: „Manifeste“. Figurentheater mit verrückten Objekten und Studenten der Musikhochschule Stuttgart unter der Leitung von Professor Julia Maier und Ines Müller-Braunschweig (im Bibliothekssaal und in den Korridoren).

EINTRITT
Der Eintritt in die Ausstellungen sind im Eintrittspreis für den barocken Konventbau, den Bibliothekssaal und das Museum enthalten.
Erwachsene 5,50 Euro,
Ermäßigte 2,80 Euro,
Familien 13,80 Euro,
Gruppen ab 20 Personen pro Person 4,90 Euro.

WEITERE AUSSTELLUNGEN (zu sehen bis zum 1. März)
„Visionen des Glaubens – Eine Reise durch die Krippenkunst“

„Faszination LEGO – Reise um die Welt mit den weltberühmten Bunten Klötzen“

ÖFFNUNGSZEITEN FÜR ALLE AUSSTELLUNGEN
Bis zum 31. Januar 2015:
Dienstag bis Sonntag und Feiertage: 13.00 bis 17.00 Uhr.
Ab dem 1. Februar 2015: Samstag, Sonntag und Feiertage: 13.00 bis 17.00 Uhr

KONTAKT
Kloster Schussenried
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried,
Telefon +49(0)75 83.92 69-140
Telefax +49(0)75 83.92 69-111
<link>info@kloster-schussenried.de

Download und Bilder