Baroque céleste, splendeur culturelle
Monastère de Schussenried

lundi, 10. août 2020

Monastère de Schussenried | Autres manifestations „Stuck – Wunder des Barock“: Vortrag im Rahmen der Barockwoche

Unter dem Titel „Stuck – Wunder des Barock“ referieren Helga Müller-Schnepper und Raimond Kolb am 13. August um 19 Uhr zu den großen Stuckskulpturen im Bibliothekssaal des Klosters Schussenried. Der in lichten Farben gestaltete Bibliothekssaal ist einer der Höhepunkte der Oberschwäbischen Barockstraße: Mit seinen Bücherwänden und der Galerie, den Fresken und weißen Skulpturen zählt er zu den schönsten Raumschöpfungen des Barock. Besucherinnen und Besucher erfahren mehr über die Entstehungsgeschichte der weißen Skulpturen – und ihr Geheimnis. Der Vortrag im Bibliothekssaal des Klosters Schussenried findet im Rahmen der Barockwoche der Oberschwaben Tourismus GmbH statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Die Klosterverwaltung Schussenried nimmt Anmeldungen unter Telefon 075 83.926 91 40 oder per Mail an info@kloster-schussenried.de entgegen. Der Eintritt ist frei.

TECHNISCHE RAFFINESSE IN STUCK

Helga Müller-Schnepper, promovierte Kunsthistorikerin, und Raimond Kolb, Theologe, stellen am 13. August um 19 Uhr die großen Stuckskulpturen im Bibliothekssaal des Klosters in den Fokus ihres Vortrags. Helga Müller-Schnepper beleuchtet den Entstehungsprozess der Skulpturen – und lüftet deren Geheimnis: Sie zeigt, wie es den Stuckateuren gelang, die raumgreifenden Barockskulpturen zu gestalten. Im Jahr 1766 vollendete der Bildhauer Fidelis Sporer die Figuren. Die Ideen für die Themen der Skulpturen entwickelte der damalige Abt Nikolaus Kloos als Teil seines barocken Raumprogramms. Raimond Kolb stellt die Skulpturen aus Sicht eines Theologen in ihren kirchengeschichtlichen Zusammenhang und ordnet sie historischen Personen zu.

 

HISTORISCHE VORTRAGSREIHEN

Der aktuelle Vortrag im Kloster Schussenried „Die großen Stuckfiguren, eine Meisterleistung“ ist Teil der Vortragsreihe „Stuck – Wunder des Barock“ von Helga Müller-Schnepper mit dem besonderen Augenmerk auf das reiche Skulpturenprogramm des Bibliothekssaals in Schussenried. Der Vortrag findet im Rahmen der Barockwoche der Oberschwaben Tourismus GmbH statt. Bereits im vergangenen Jahr organisierte Helga Müller-Schnepper erfolgreich eine vielbeachtete Vortragsreihe: Im Fokus standen damals die Forschungen und Erkenntnisse zum Neuen Schloss Tettnang, der einstigen Residenz der Grafen von Montfort. Initiiert wurde die Vortragsreihe von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg im Neuen Schloss Tettnang.

www.kloster-schussenried.de

 

 

Service und Information

„Stuck – Wunder des Barock: die großen Stuckfiguren, eine Meisterleistung“

Vortrag von Dr. Helga Müller-Schnepper und Raimond Kolb

 

TERMIN

Donnerstag, 13. August 2020, 19.00 Uhr

 

ORT

Kloster Schussenried, Bibliothekssaal

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt. Um Anmeldung bei der Klosterverwaltung Schussenried unter Telefon +49(0)75 83.926 91 40 oder per Mail an info@kloster-schussenried.de wird gebeten.

 

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.

 

Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen der Landesregierung.

 

ÖFFNUNGSZEITEN Kloster Schussenried

Di – Fr 10.00 bis 13.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr,
Sa, So und feiertags 10.00 bis 17.00 Uhr 

 

KLOSTER  SCHUSSENRIED

Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried
Telefon +49 (0) 75 83. 92 69 140
info@kloster-schussenried.de

Download et Photos