Kloster Schussenried, Ausstellung Am Ende der Straße, Kontrollposten der afghanischen Grenzpolizei in Abdul Khel, November 2017

Ausstellung vom 1. Dezember 2022 bis 26. Februar 2023Am Ende der Straße

Die Ausstellung „Am Ende der Straße – Afghanistan zwischen Hoffnung und Scheitern“ zeigt Bilder aus einem kriegsversehrten Land. Vom 1. Dezember 2022 bis 26. Februar 2023 sind die Fotografien in den Ausstellungsräumen von Kloster Schussenried zu sehen.

Kloster Schussenried, Ausstellung Am Ende der Straße, Blick vom Außenposten der Grenzpolizei Richtung Atschin.

Gespaltenes Land Afghanistan.

AFGHANISTAN SEHEN UND VERSTEHEN

Afghanistan ist ein gespaltenes Land. Die Ausstellung „Am Ende der Straße – Afghanistan zwischen Hoffnung und Scheitern“ beleuchtet, warum das Land am Hindukusch sowohl beängstigend als auch großartig sein kann. Die Ausstellung in den Räumen des ehemaligen Prämonstratenserklosters erzählt eindrucksvoll aus einem vom Krieg gebeutelten Land, basierend auf Material des ZEIT-Journalisten Wolfgang Bauer und des preisgekrönten Fotografen Andy Spyra.

Kloster Schussenried, Ausstellung am Ende der Straße, Reinigung eines AD 47 während der Schicht, Abdhul Khel, November 2017

Hoffnung und Scheitern liegen nah beieinander.

EINE REISE DURCH AFGHANISTAN

Nur wenige deutsche Journalisten kennen Afghanistan besser als Reporter Wolfgang Bauer. Bereits mehrfach reiste er in das gespaltene Land am Hindukusch. Der renommierte Fotograf Andy Spyra begleitete ihn auf einer seiner Reisen, und hielt die Schicksale der Menschen mit der Kamera fest. Im Fokus von Wolfgang Bauers aktuellster Reportage „Am Ende der Straße“ steht die kreisförmige afghanische „Ring Road“, die einst Hoffnungsträger für eine vielversprechende Zukunft des Landes war.

ZWISCHEN SCHEITERN UND HOFFNUNG

Nach der Einnahme Kabuls durch die Taliban und dem Abzug westlicher Truppen im Sommer 2021 bleibt die Zukunft der afghanischen Gesellschaft weiterhin ungewiss. Die großformatigen Schwarz-Weiß-Bilder zeigen, warum das gespaltene Afghanistan sowohl furchteinflößend als auch großartig sein kann. Sie geben Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, sich einen eigenen Eindruck vom Land am Hindukusch zu machen.

Kloster Schussenried, Ausstellung Am Ende der Straße, Maulavi Abdul Basir, Mullah, Leiter der Schule von Abdul Khel, Januar 2018.
Kloster Schussenried, Ausstellung Am Ende der Straße, Bilal Pacha, Ex-Taliban und jetzt örtlicher Polizeikommandant, Januar 2018.

Portraits aufgenommen von Andy Spyra.

Service

AM ENDE DER STRASSE

AFGHANISTAN ZWISCHEN HOFFNUNG UND SCHEITERN
Ausstellung mit Fotografien von Andy Spyra und Erzählungen von Wolfgang Bauer

Veranstaltungsort

Kloster Schussenried
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried

Termin

Donnerstag, 1. Dezember 2022 bis Sonntag, den 26. Februar 2023

Öffnungszeiten

1. DEZEMBER BIS 18. DEZEMBER
Sa, So und Feiertage 13.00 ‒ 17.00 Uhr

19. DEZEMBER BIS 25. DEZEMBER
geschlossen.

26. DEZEMBER BIS 26. FEBRUAR
Di bis So 13.00 ‒ 17.00 Uhr
31. Dezember 2022 geschlossen
1. Januar 2023 geschlossen

Eintritt

Erwachsene 5,50 €
Ermäßigte 2,80 €
Familien 13,80 €
Gruppen ab 20 Personen pro Person 4,90 €

Im Eintritt zur Ausstellung ist der Eintritt in das Kloster und die Besichtigung des Bibliothekssaales (samt Museum) enthalten.

Führungen

Für Gruppen sind Führungen auf Anfrage möglich.

KONTAKT

Kloster Schussenried
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried

CORONA-VIRUS COVID-19

Wir empfehlen Ihnen, weiterhin eine Maske zu tragen. Die Maske ist ein effizientes Mittel, um sich und andere vor Infektionen zu schützen.