Werbemotiv der Ausstellung „4.000 Jahre Pfahlbauten“

Ausstellung vom 16. April 2016 bis 9. Oktober 2016

4.000 Jahre Pfahlbauten

Die Große Landesausstellung Baden-Württemberg zum UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ zeigt vom 16. April 2016 bis 9. Oktober 2016 spektakuläre neue Forschungsergebnisse und Ausgrabungsfunde im Kloster Schussenried und im Federseemuseum Bad Buchau.

Rekonstruktion der Fischfanganlagen bei Oggelshausen (730–620 v. Chr.). Hintereinander gestaffelte Leitwerke lenkten die Hechte unter die Häuser, wo sie in Reusen gefangen wurden. Foto: Federseemuseum Bad Buchau

Der letzte Pfahlbau.

Im Wasser bewahrt

Die sensationellen Erhaltungsbedingungen für organische Materialien machen die Pfahlbauten so einzigartig: Architekturteile, Holzwerkzeuge, Fischernetze, Musikinstrumente, Textilien, Hüte und Schuhe, Nahrungsmittel und sogar Kaugummis blieben über Jahrtausende wie frisch konserviert. Sie stehen in ihrer Bedeutung und Aussagekraft dem Gletschermann „Ötzi“ in nichts nach. Moderne Naturwissenschaften lassen die Umwelt und ihre Veränderungen durch die Landnutzung des Menschen in bislang unbekannter Präzision erkennen.

Das Rad von Olzreute-Enzisholz, um 2900 v. Chr. , während der Freilegung

Das Rad von Olzreute-Enzisholz.

Spektakuläre Ausgrabungsfunde

Die Große Landesausstellung liefert erstmals einen umfassenden Überblick zu den 2011 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommenen „Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen“. Sie präsentiert spektakuläre Forschungsergebnisse und Ausgrabungsfunde vom Bodensee und aus Oberschwaben, bereichert durch hochkarätige Exponate internationaler Museen. Besucher erhalten hier spannende und facettenreiche Einblicke in 4000 Jahre Pfahlbaukulturen, technische Innovationen und gesellschaftlichen Wandel.

Die Steinzeit in Schussenried

Der erste Teil der Ausstellung, zu sehen im Kloster Schussenried, stellt die jungsteinzeitlichen Moor- und Seeufersiedlungen und übergreifende Pfahlbauthemen vor. Für die Besucher gibt es steinzeitliche „Superlative“: noch nie gezeigte Funde aus allen europäischen Pfahlbau-Ländern, neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und anschauliche Rekonstruktionen und Medienstationen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Vorführungen von Archäotechnikern sowie vielfältige Angebote für alle Altersklassen ergänzen die Ausstellung.

Die Bronzezeit in Bad Buchau

Der zweite Teil der Ausstellung ist in Bad Buchau zu besichtigen, nur wenige Kilometer von Bad Schussenried entfernt. Der Bau des Federseemuseums ist einem Pfahlbauhaus nachempfunden worden. Hier können die Besucher einen Zeitsprung von der Steinzeit in die Bronzezeit erleben: In einem für die Menschheitsgeschichte sehr kleinen Zeitraum passierten gravierende Umwälzungen, die alle Aspekte des Lebens der vorgeschichtlichen Menschen betrafen.

Weibliches Ido aus Ig, Slowenien, ca. 2600 v. Chr.© Nationalmuseum Slowenien, Foto: Tomaž Lauko
Bronzene Radnadeln, Dingelsdorf, um 1500 v. Chr. © Archäologisches Landesmuseum, Foto: Manuela Schreiner.

Figur aus Slowenien, circa 2600 vor Christus, und Radnadeln aus Dingelsdorf, um 1500 vor Christus.

Ensemble sog. Schussenrieder Keramik, ca. 4000 − 3850 v. Chr, © Archäologisches Landesmuseum, Manuela Schreiner

Ensemble von sogenannter Schussenrieder Keramik, ca. 4000 − 3850 vor Christus entstanden. Die schwarzbraunen Henkelkrüge sind typisch für die Kultur, die nach dem Fundort bei Bad Schussenried benannt wurde. Sie finden sich in Siedlungen in Südwestdeutschland, als Einzelstücke sogar in der Schweiz, in Österreich und in Böhmen.


Service

Die Ausstellung „4.000 Jahre Pfahlbauten“ ist eine gemeinsame Ausstellung des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg und des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, in Zusammenarbeit mit dem Federseemuseum Bad Buchau und den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg.

EINE AUSSTELLUNG AN ZWEI ORTEN
Kloster Schussenried
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried
und
Federseemuseum Bad Buchau
August-Gröber-Platz
88422 Bad Buchau

Wir empfehlen den Besuch der Ausstellungen in chronologischer Reihenfolge, also erst die Steinzeit in Schussenried, anschließend die Bronzezeit in Bad Buchau.
Für Besucher, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, gibt es einen regelmäßigen Shuttlebetrieb zwischen den Ausstellungsorten. Für private PKW stehen jeweils kostenfrei Parkplätze zur Verfügung.

TERMIN
Samstag, 16. April 2016 bis Sonntag, 9. Oktober 2016

ÖFFNUNGZEITEN
Di – So und Feiertage 10.00 – 18.00 Uhr

EINTRITT
Kombikarte für jeweils einen Besuch pro Ausstellungsort
Erwachsene regulär 14,00 €
Ermäßigte 12,00 €
Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren 3,00 €
Schüler in betreuter Gruppe (2 Begleitpersonen frei) pro Schüler 2,50 €
Gruppen (ab 15 Personen) pro Person 12,00 €
Familienkarte (2 Erwachsene + Kinder bis 18 Jahre) 28,00 €
Familienkarte (1 Erwachsener + Kinder bis 18 Jahre) 17,00 €
Persönliche Dauerkarte 40,00 €
(Audioguide zzgl. 2,00 €)

KONTAKT
Kloster Schussenried
Neues Kloster 1
88427 Bad Schussenried
Telefon +49(0)75 83.92 69 140
info spamgeschützt @ spamgeschützt kloster-schussenried.de

INFORMATION UND BUCHUNG VON FÜHRUNGEN
Bürozeiten Mo – Do 10.00 – 16.00 Uhr, Fr 10.00 – 14.00 Uhr
Telefon +49 (0)75 83.92 69 110
info spamgeschützt @ spamgeschützt pfahlbauten2016.de


ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

ohne Anmeldung, maximal 25 Teilnehmer
jeweils zeitgleich an beiden Ausstellungsorten, weitere Termine bei großer Nachfrage möglich.
Alle Preise zuzüglich Eintritt.

Überblicksführungen: Das Wichtigste in einer Stunde
Fr 15.00 Uhr, Sa, So und Feiertage 11.00 und 15.00 Uhr
Dauer circa 60 Minuten
Erwachsene 4,00 €, Kinder 2,50 €

Familienführungen in einfacher, kindgerechter Sprache
So 14.00 Uhr
Dauer circa 45 Minuten
Erwachsene 4,00 €, Kinder 2,50 €

Führungen in Fremdsprachen
sind auf Anfrage möglich
Führungsgebühr zuzüglich 10,00 €


FÜHRUNGEN FÜR GRUPPEN

Anmeldung mindestens 8 Tage im Voraus.
Alle Preise zuzüglich Eintritt.

Große Gruppen
(15 bis 25 Teilnehmer, ein Ausstellungsteil)
- Überblicksführung (60 Minuten) pro Person 4,00 €
- Intensivführung (90 Minuten) pro Person 6,00 €

Kleine Gruppen
(max. 14 Teilnehmer, ein Ausstellungsteil)
- Überblicksführung (60 Minuten) pauschal 60,00 €
- Intensivführung (90 Minuten) pauschal 90,00 €

In der Überblicksführung erhält der Besucher einen fundierten und unterhaltsamen Einblick in die Welt der Pfahlbauten, alle Highlights der jeweiligen Ausstellung werden thematisiert.
Überblicks- und Intensivführungen können auch kombiniert werden. Wollen Sie beide Ausstellungen besuchen, sollten mindestens 30 Minuten Zeit für den Transfer eingeplant werden.

Alle Teilnehmer an angemeldeten Gruppenführungen zahlen pro Person den ermäßigten Eintrittspreis von 12,00 €.


FÜHRUNGEN UND AKTIONEN FÜR SCHÜLER UND JUGENDGRUPPEN

Schulklassen
(15 bis 30 Teilnehmer, ein Ausstellungsteil)
- Führung pro Schüler 2,50 €  (60 Minuten)
- Führung + Aktion pro Schüler 4,00 €  + Material (120 Minuten)

Kleine Gruppen
(max. 14 Teilnehmer, ein Ausstellungsteil)
- Führung pro Gruppe 45,00 € (60 Minuten)
- Führung + Aktion pro Gruppe 90,00 € + Material (120 Minuten)
Pro Schulklasse sind zwei Begleiter frei


INFORMATION UND BUCHUNG VON FÜHRUNGEN

Bürozeiten Mo bis Do 10.00 – 16.00 Uhr, Fr 10.00 – 14.00 Uhr
Telefon +49 (0)75 83.92 69 110
info spamgeschützt @ spamgeschützt pfahlbauten2016.de


RAHMENPROGRAMM
Weitere Informationen zu den Angeboten und Aktionen sowie das umfangreiche Rahmenprogramm finden sich im Internet unter www.pfahlbauten2016.de.


INFORMATIONEN IM ÜBERBLICK
Broschüre herunterladen (PDF)

Versenden
Drucken